1 | 2 | 3 | 4

Frame by Frame Analyse – Teil 2

Wir bewegen uns innerhalb des Turms Orthanc nach unten wie in einem Aufzug – begleitet von der monströsen Musik Sarumans. Vor dem Thron Sarumans sehen wir den unfreiwilligen Breakdance Gandalfs, wie er durch einen Zauberbann herumgewirbelt wird…
Wir erwarten, daß jeden Augenblick Saruman ins Bild kommt, der sich hinter dem Zauber zu verbergen scheint. Stattdessen kommt aber – als die Musik sphärisch wird – Harry Potter auf seinem Besen hereingesegelt. Eine Anspielung auf die scheinbare Konkurrenz der beiden Zauberer. Ähnlich wie das Auge Saurons flasht der Blitz auf, der bezeichnend für Harry Potter ist.
Der Bildschirm wird erfüllt von grünen Buchstaben, die von oben "herabregnen".
Sie formen nicht wie in dem Kinofilm "Matrix" ebendiese Worte, sondern "Moria", der Name der unterirdischen Zwergenstadt.
Nun stehen wir auch schon vor den Toren Morias. Es wird lediglich das richtige Paßwort
benötigt, wie eine Inschrift besagt: "Sprich Freund und tritt ein!" Auch nach mehrmaligen Versuchen konnte Gandalf das
richtige Lösungswort nicht finden. Deswegen erscheint hier "Access denied – Zutritt verweigert!"
Auf einmal befinden wir uns inmitten Moria auf einer schwankenden Säule, das letzte Bruchstück einer Treppe. Darauf sehen wir Gimli, den Zwerg, der verzweifelt mit den Armen wedelt und schreit:"It´s not in the books, it´s not in the books!"

Eine Anspielung auf eine Szene in Moria, die nicht im Buch vorkam und wo v.a. Gimli gelitten hat, weil Legolas ihn am Bart gepackt hat, um ihn vor dem Absturz zu bewahren.

Viele Fans waren empört als bekannt wurde, daß Peter Jackson Szenen verändern oder dazu erfinden würde und beschwerten sich, daß es ja nicht in den Büchern stehen würde.

1 | 2 | 3 | 4