Bilbo Beutlin, ein braver und anständiger Hobbit, merkt wie er in ein Abenteuer hineingezogen wird ohne zu sehen, was eigentlich mit ihm passiert.

Angefangen hat das alles, nachdem er Gandalf zum Tee eingeladen hat. Der bringt gleich eine Schar von Zwergen mit, die offensichtlich davon ausgehen, daß er nicht nur auf ihr Abenteuer mitkommt, sondern als „Meisterdieb“ für sie die Kohlen aus dem Feuer holt.
Schließlich brechen sie auf, um ihren Schatz unter dem Einsamen Berg Erebor zurück zu erobern, den Smaug, der Drache, von ihnen gestohlen hat und ihn bewacht.

Unterwegs meistern sie alle möglichen Gefahren, wären um ein Haar von Trollen aufgefressen worden. In Bruchtal (Rivendell) machen sie Halt und erhalten eine Karte und einen Schlüssel für einen geheimen Eingang zum Berg. Als sie das Nebelgebirge überqueren wollen, werden sie von Orks gefangen genommen. Bei der Flucht bleibt Bilbo durch ein Mißgeschick im Dunkeln zurück.

Dort findet er auf einmal einen Ring. Er versucht selber den Weg nach draußen zu finden und steigt aber immer tiefer zum Fuß des Gebirges, bis es nicht mehr weitergeht. Dort ist ein unterirdischer See, auf dem Gollum – eine scheußliche Kreatur – wohnt. Diese zwingt Bilbo mit ihr Rätsel zu raten. Der Preis: Der Weg nach draußen oder Bilbo endet als Futter für Gollum. Bilbo gewinnt das Rätsel, als er in seiner Verzweiflung fragt: „Was habe ich in meiner Tasche?“ Gollum kann es nicht erraten. Als Gollum seinen magischen Ring nicht finden kann, ahnt er, dass dies der Gegenstand ist, den Bilbo in seiner Tasche hat. In blindem Zorn will Gollum sich seinen „Schatz“ wiederholen.

Bilbo kriegt dies mit und flieht, Gollum ist ihm dicht auf den Fersen. Plötzlich stolpert Bilbo, doch Gollum rennt an ihm vorbei. Bilbo entdeckt, daß er unsichtbar ist. Auf diese Weise gelangt er wieder ans Tageslicht, denn Gollum rast geradewegs zum Ausgang und zeigt ihm somit den Weg.

Seinen Kameraden erzählt er vorerst nichts von dem Ring. Doch die Gefahren sind noch nicht vorbei. Sie werden von Orks und Wölfen verfolgt, verirren sich im Nachtwald und werden von Riesenspinnen gefangen genommen. Mit Hilfe des Rings kann Bilbo sie befreien. Die Zwerge geraten dann in die Gefangenschaft der Elben, die in diesem Wald wohnen. Auch hier kommt Bilbo mit einem Plan und führt sie heraus. Sie kommen in die Stadt Esgaroth auf dem langen See, in unmittelbarer Nähe zum Einsamen Berg.

Bevor sie endlich den Schatz wieder ihr eigen nennen können und der Drache getötet ist, ereignen sich noch viele Dinge.

Schließlich kommt Bilbo mit einem kleinen Vermögen wieder in seine geliebte Hobbithöhle. Doch Gandalf, der Zauberer, macht sich so seine Gedanken und fragt sich, was sich hinter dem Ring verbirgt…